Museum Folkwang
Santa Maria Maggiore in Rom
  • Joseph Anton Koch
  • Santa Maria Maggiore in Rom, um 1810

  • Öl auf Leinwand
  • 76,3 x 103 cm
  • Erworben 1925
  • Inv.-Nr. G 97
  • Text zum WerkJoseph Anton Koch widmet sich in seinem Gemälde ›Santa Maria Maggiore in Rom‹ ebenfalls einer ausführlichen Darstellung einer Gartenanlage: Der monumentalen Architektur der titelgebenden frühchristlichen Kirche, die im Hintergrund über der Szenerie thront, stellt Koch den barock gestalteten Garten der ehemaligen Villa Negroni gegenüber, in dem sich Gärtner, ein Liebespaar mit Laute spielendem Barden in altdeutscher Tracht und andere Figuren tummeln. Durch eine raffinierte Zweiteilung des Bildes, die den im Schatten liegenden Garten von der in helles Tageslicht getauchten Kirche trennt, stellt Koch das Himmlische dem Irdischen gegenüber und überfängt es gleichzeitig wie zum Schutz.
  • Provenienznachweisbar seit 1835/36, Friedrich Schlosser, Frankfurt
    Stift Neuburg bei Heidelberg (Slg. Schlosser)
    1925, Galerie Dr. Burg, Köln
    1925, Kauf bei Dr. Burg, Museum Folkwang, Essen
  • Obj_Id: 1'003'037
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Malerei, Skulptur, Medienkunst
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 187
  • Obj_Creditline_S: Museum Folkwang, Essen, Gemäldesammlung
  • Obj_Title1_S: Santa Maria Maggiore in Rom
  • Obj_Title2_S:
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Santa Maria Maggiore in Rom Santa Maria Maggiore in Rome Santa Maria Maggiore in Rom
  • Obj_Dating_S: um 1810
  • Jahr von: 1'808
  • Jahr bis: 1'810
  • Obj_IdentNr_S: G 97
  • Obj_IdentNrSort_S: G 0097
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Gemälde
  • Obj_Crate_S: 76,3 x 103 cm
  • Obj_Material_S: Öl auf Leinwand
  • Obj_Technique_S:
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Öl auf Leinwand
  • Obj_AccNote_S (Erwerb): Erworben 1925
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei):
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Museum Folkwang, Essen
Text zum Werk
Künstler
Provenienz

nachweisbar seit 1835/36, Friedrich Schlosser, Frankfurt
Stift Neuburg bei Heidelberg (Slg. Schlosser)
1925, Galerie Dr. Burg, Köln
1925, Kauf bei Dr. Burg, Museum Folkwang, Essen