Museum Folkwang
Wir schlagen Sie – und zeichnen Kriegsanleihe!
  • Martin Lehmann
  • Wir schlagen Sie – und zeichnen Kriegsanleihe!, 1918

  • Farblithografie
  • 70,5 x 47,3 cm
  • Druckerei Kunstanstalt Oscar Consée, München
  • Inv.-Nr. DPM 4012
  • Text zum WerkDie festgefahrene Situation an der »Westfront« verlangte im Ersten Weltkrieg aus der Sicht der Generäle nach neuen militärischen Mitteln, um den Stellungskrieg wieder in einen Bewegungskrieg überführen zu können. Seit 1915 wurde in England an einer solchen neuen Waffe gearbeitet, für die sich bald ihr ursprünglicher Code-Name ›Tank‹ (engl. Wassertank) als allgemein gebräuchlicher Name durchsetzte. Am 15. September 1916 – in der Schlacht an der Somme setzte die 4. britische Armee ihre neue Waffe erstmalig ein. Der militärische Erfolg des Panzers blieb im Ersten Weltkrieg bedeutungslos, die psychologische Wirkung jedoch war zunächst enorm. Deutsche Soldaten flohen in Panik vor den heranrollenden Ungetümen. Auf dem Plakat ist der Panzer Mark IV (gebaut ab Mai 1917) zu erkennen, der mit 1015 Exemplaren der meistgebaute britische Panzer des Ersten Weltkriegs wurde.
  • Obj_Id: 1'030'399
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Deutsches Plakat Museum
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 242
  • Obj_Creditline_S: Deutsches Plakat Museum im Museum Folkwang
  • Obj_Title1_S: Wir schlagen Sie – und zeichnen Kriegsanleihe!
  • Obj_Title2_S:
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Wir schlagen Sie – und zeichnen Kriegsanleihe! We Beat You - and Subscribe for War Loans! Wir schlagen Sie – und zeichnen Kriegsanleihe!
  • Obj_Dating_S: 1918
  • Jahr von: 1'918
  • Jahr bis: 1'918
  • Obj_IdentNr_S: DPM 4012
  • Obj_IdentNrSort_S: DPM 004012
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Plakat
  • Obj_Crate_S: 70,5 x 47,3 cm
  • Obj_Material_S:
  • Obj_Technique_S: Farblithografie
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Farblithografie
  • Obj_AccNote_S (Erwerb):
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei): Kunstanstalt Oscar Consée, München
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Museum Folkwang, Essen
    Foto: Museum Folkwang, Essen
Text zum Werk
Künstler

Die festgefahrene Situation an der »Westfront« verlangte im Ersten Weltkrieg aus der Sicht der Generäle nach neuen militärischen Mitteln, um den Stellungskrieg wieder in einen Bewegungskrieg überführen zu können. Seit 1915 wurde in England an einer solchen neuen Waffe gearbeitet, für die sich bald ihr ursprünglicher Code-Name ›Tank‹ (engl. Wassertank) als allgemein gebräuchlicher Name durchsetzte. Am 15. September 1916 – in der Schlacht an der Somme setzte die 4. britische Armee ihre neue Waffe erstmalig ein. Der militärische Erfolg des Panzers blieb im Ersten Weltkrieg bedeutungslos, die psychologische Wirkung jedoch war zunächst enorm. Deutsche Soldaten flohen in Panik vor den heranrollenden Ungetümen. Auf dem Plakat ist der Panzer Mark IV (gebaut ab Mai 1917) zu erkennen, der mit 1015 Exemplaren der meistgebaute britische Panzer des Ersten Weltkriegs wurde.