Museum Folkwang
Holländische Kunstausstellung / in Krefeld
  • Jan Thorn-Prikker
  • Holländische Kunstausstellung / in Krefeld, 1903

  • Farblithografie
  • 83,5 x 121 cm
  • Druckerei S. Lankhout & C. Haag, Den Haag
  • Inv.-Nr. DPM 11214
  • Text zum WerkDie Vorgeschichte des Kaiser Wilhelm Museums beginnt 1880. Schließlich wird das Museum 1894 eröffnet. Kunsthandwerk und zeitgenössische Kunst stehen in der Frühphase im Mittelpunkt der Sammlungs- und Ausstellungstätigkeit. Friedrich Deneken (1857–1927), seit 1897 Direktor des Kaiser Wilhelm Museums, betrachtete das Sammeln von vorbildlichen (zunächst ausländischen) Plakaten von Anfang an als wichtige Aufgabe. Ihm dürfte auch die Anregung zu zahlreichen qualitätvollen Plakaten für die Bewerbung der eigenen Ausstellungen zu verdanken sein. Ab 1922 setzte sein Nachfolger im Amt, Max Creutz (1876–1939), die Plakatsammlung fort. Eine besondere Ergänzung erfuhr dieser Bestand durch den Ankauf der Sammlung des ›Museums für Kunst in Handel und Gewerbe‹ in Hagen im Jahre 1924, das mit dem Tod des Gründers Karl Ernst Osthaus (1921) aufgelöst wurde. Im Jahre 1961 schließlich bildete die Sammlung des Kaiser Wilhelm Museums den Ausgangspunkt (Ausstellung ›Die Jugend der Plakate‹) für die erneute Beschäftigung mit dem Medium Plakat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg.
  • Obj_Id: 1'030'443
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Deutsches Plakat Museum
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 242
  • Obj_Creditline_S: Deutsches Plakat Museum im Museum Folkwang
  • Obj_Title1_S: Holländische Kunstausstellung / in Krefeld
  • Obj_Title2_S:
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Holländische Kunstausstellung / in Krefeld Art Exhibition of the Netherlands in Krefeld Holländische Kunstausstellung / in Krefeld
  • Obj_Dating_S: 1903
  • Jahr von: 1'903
  • Jahr bis: 1'903
  • Obj_IdentNr_S: DPM 11214
  • Obj_IdentNrSort_S: DPM 011214
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Plakat
  • Obj_Crate_S: 83,5 x 121 cm
  • Obj_Material_S:
  • Obj_Technique_S: Farblithografie
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Farblithografie
  • Obj_AccNote_S (Erwerb):
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei): S. Lankhout & C. Haag, Den Haag
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Museum Folkwang, Essen
    Foto: Museum Folkwang, Essen
Text zum Werk
Künstler

Die Vorgeschichte des Kaiser Wilhelm Museums beginnt 1880. Schließlich wird das Museum 1894 eröffnet. Kunsthandwerk und zeitgenössische Kunst stehen in der Frühphase im Mittelpunkt der Sammlungs- und Ausstellungstätigkeit. Friedrich Deneken (1857–1927), seit 1897 Direktor des Kaiser Wilhelm Museums, betrachtete das Sammeln von vorbildlichen (zunächst ausländischen) Plakaten von Anfang an als wichtige Aufgabe. Ihm dürfte auch die Anregung zu zahlreichen qualitätvollen Plakaten für die Bewerbung der eigenen Ausstellungen zu verdanken sein. Ab 1922 setzte sein Nachfolger im Amt, Max Creutz (1876–1939), die Plakatsammlung fort. Eine besondere Ergänzung erfuhr dieser Bestand durch den Ankauf der Sammlung des ›Museums für Kunst in Handel und Gewerbe‹ in Hagen im Jahre 1924, das mit dem Tod des Gründers Karl Ernst Osthaus (1921) aufgelöst wurde. Im Jahre 1961 schließlich bildete die Sammlung des Kaiser Wilhelm Museums den Ausgangspunkt (Ausstellung ›Die Jugend der Plakate‹) für die erneute Beschäftigung mit dem Medium Plakat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg.