Museum Folkwang
Der Papageienmann
  • Max Liebermann
  • Der Papageienmann, 1902

  • Öl auf Leinwand
  • 102,5 x 72,5 cm
  • Erworben 1914 mit Unterstützung der Krupp-Jubiläums-Stiftung für das Kunstmuseum Essen, seit 1922 Museum Folkwang
  • Inv.-Nr. G 104
  • Text zum WerkDie erste Beschäftigung Max Liebermanns mit dem einnehmenden Papageienmotiv reichte in das Jahr 1881 zurück; Studien von einem ›Papageienmann‹ dokumentieren seinen Besuch im Amsterdamer Artis-Zoo. Zeitgenossen wie Adolf Menzel, Lovis Corinth, Max Slevogt und später auch der junge August Macke verbrachten ihre Zeit gern in zoologischen Gärten, um nach den anregenden Begegnungen zwischen Menschen und Tieren zu zeichnen. Erst zwanzig Jahre später erinnerte sich Liebermann der farbenreichen Szene im Amsterdamer Zoo und malte das Folkwang-Bild neben weiteren großformatigen Skizzen und einer Variante: die Papageienallee. Trotz der französischen Vorbilder und der besonderen Affinität zu Eduard Manet lässt sich Liebermanns Adaption des Impressionistischen vom französischen Weg unterscheiden. Seine Intention, den ›Papageienmann‹ zu malen, liegt vielmehr in der Beschreibung des Zoowärters in Uniform mit Schildmütze und des routinierten Handelns, drei auf Bügeln sitzende Großpapageien – zwei hellrote Aras und ein Gelbbrustara – »einzusammeln«, um sie vermutlich in ihr Nachtquartier zu bringen. Liebermann schildert gestenreich mit skizzenhaftem Pinselstrich das täglich sich wiederholende Schauspiel unter Einsatz kräftiger Farben im Wechsel mit dem warmen, die Zoolandschaft durchbrechenden, impressionistischen Spätnachmittagslicht.
    Ernst Gosebruch, Direktor der Essener Kunstsammlung seit 1906, entdeckte das im Werk des Künstlers herausragende, außergewöhnlich farbgewaltige Gemälde 1914 in der Münchener Galerie Caspari und konnte es für das Städtische Kunstmuseum Essen erwerben.
  • ProvenienzKünstler
    1911 - 1914, Emil Oberwarth, Berlin
    1914 - 1914, Vermittlung, Galerie Caspari, München
    1914 - 1922, Kauf bei Caspari, Kunstmuseum Essen
    1922, Museum Folkwang, Essen
  • Obj_Id: 1'003'140
  • Obj_Internet_S: Highlight
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Malerei, Skulptur, Medienkunst
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 187
  • Obj_Creditline_S: Museum Folkwang, Essen, Gemäldesammlung
  • Obj_Title1_S: Der Papageienmann
  • Obj_Title2_S:
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Der Papageienmann The Parrot Man Der Papageienmann
  • Obj_Dating_S: 1902
  • Jahr von: 1'902
  • Jahr bis: 1'902
  • Obj_IdentNr_S: G 104
  • Obj_IdentNrSort_S: G 0104
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Gemälde
  • Obj_Crate_S: 102,5 x 72,5 cm
  • Obj_Material_S: Öl auf Leinwand
  • Obj_Technique_S:
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Öl auf Leinwand
  • Obj_AccNote_S (Erwerb): Erworben 1914 mit Unterstützung der Krupp-Jubiläums-Stiftung für das Kunstmuseum Essen, seit 1922 Museum Folkwang
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei):
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Museum Folkwang, Essen
Text zum Werk
Künstler
Provenienz

Künstler
1911 - 1914, Emil Oberwarth, Berlin
1914 - 1914, Vermittlung, Galerie Caspari, München
1914 - 1922, Kauf bei Caspari, Kunstmuseum Essen
1922, Museum Folkwang, Essen