Museum Folkwang
Stjernenatt
  • Edvard Munch
  • Stjernenatt, 1901

  • Sternennacht
  • Öl auf Leinwand
  • 59,5 x 74 cm
  • Erworben 1954 mit Unterstützung des Folkwang-Museumsvereins
  • Inv.-Nr. G 244
  • Text zum WerkEdvard Munchs Werk thematisiert die Gefährdung der menschlichen Existenz zwischen Geburt und Tod, Liebe und Einsamkeit. Mit seiner direkten, psychologisch aufgeladenen Bildsprache wurde er zu einem Pionier der modernen Malerei, der großen Einfluss auf den deutschen Expressionismus ausübte.
    Munch nutzte vor allem die Linie zu einer Neuordnung des Bildraums, indem er die Konturen der Motive auf einfache Formen von fast magischer Intensität reduzierte.
    Neben seinen Figurenbildern hat Munch zeitlebens auch Landschaften gemalt. Besonders eindrucksvoll sind die um 1900 entstandenen Ansichten der Gegend von Nordstrand, südlich von Oslo. Auf diesen Bildern sind nur selten Menschen dargestellt. Hier und da scheinen die Umrisse von Bäumen menschliche Gestalten anzudeuten oder erinnern die dunklen Flecken im Weiß des Schnees an Augenhöhlen. Die Bilder wirken dadurch erfüllt von menschlichem Leben, ohne dass ihre landschaftliche Form zerstört wird: Die suggestive Darstellung der Landschaft lässt diese zu einem Spiegel der Gefühle werden, die der Betrachter angesichts der Natur empfindet.
  • ProvenienzNils Roede, Oslo
    Rolf Stenersen, Oslo
    Galerie Ernst Beyeler, Basel
    1954, Dr. Werner Rusche, Köln
    seit 1954
  • Obj_Id: 1'003'163
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Malerei, Skulptur, Medienkunst
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 187
  • Obj_Creditline_S: Museum Folkwang, Essen, Gemäldesammlung
  • Obj_Title1_S: Stjernenatt
  • Obj_Title2_S: Sternennacht
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Stjernenatt Starry Night Stjernenatt Sternennacht
  • Obj_Dating_S: 1901
  • Jahr von: 1'901
  • Jahr bis: 1'901
  • Obj_IdentNr_S: G 244
  • Obj_IdentNrSort_S: G 0244
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Gemälde
  • Obj_Crate_S: 59,5 x 74 cm
  • Obj_Material_S: Öl auf Leinwand
  • Obj_Technique_S:
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Öl auf Leinwand
  • Obj_AccNote_S (Erwerb): Erworben 1954 mit Unterstützung des Folkwang-Museumsvereins
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei):
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Museum Folkwang, Essen
    Foto: Museum Folkwang
Text zum Werk
Künstler
Provenienz

Edvard Munchs Werk thematisiert die Gefährdung der menschlichen Existenz zwischen Geburt und Tod, Liebe und Einsamkeit. Mit seiner direkten, psychologisch aufgeladenen Bildsprache wurde er zu einem Pionier der modernen Malerei, der großen Einfluss auf den deutschen Expressionismus ausübte.
Munch nutzte vor allem die Linie zu einer Neuordnung des Bildraums, indem er die Konturen der Motive auf einfache Formen von fast magischer Intensität reduzierte.
Neben seinen Figurenbildern hat Munch zeitlebens auch Landschaften gemalt. Besonders eindrucksvoll sind die um 1900 entstandenen Ansichten der Gegend von Nordstrand, südlich von Oslo. Auf diesen Bildern sind nur selten Menschen dargestellt. Hier und da scheinen die Umrisse von Bäumen menschliche Gestalten anzudeuten oder erinnern die dunklen Flecken im Weiß des Schnees an Augenhöhlen. Die Bilder wirken dadurch erfüllt von menschlichem Leben, ohne dass ihre landschaftliche Form zerstört wird: Die suggestive Darstellung der Landschaft lässt diese zu einem Spiegel der Gefühle werden, die der Betrachter angesichts der Natur empfindet.