Museum Folkwang
Buch III/'93
  • Frank Neubauer
  • Buch III/'93, 1993

  • Filzstiftzeichnungen
  • Erworben 2010 mit Mitteln der Dr. Meyer-Struckmann-Stiftung
  • Inv.-Nr. B 3/10
  • Text zum WerkDen Ausgangspunkt der Zeichnungen in diesem Skizzenbuch bildet ein Papierschnipsel, den Frank Neubauer 1982 in einer Toreinfahrt in Essen fand. Auf diesem unregelmäßig ausgerissenen Zettel waren Linien zu sehen, die bis zu dessen Rand reichten und offenbar ursprünglich auf den verlorenen Abschnitten des Zettels fortgeführt wurden. Mit den Zeichnungen dieses und verwandter Skizzenbücher unternimmt Frank Neubauer den paradoxen Versuch einer fiktiven Rekonstruktion des ursprünglichen Linienverlaufs. Dabei werden die Linien teils verlängert oder zu Kreisformen ergänzt, teils werden sie auch nur durch einen Punkt markiert und dadurch unmittelbar beendet.
    Neubauer setzt auf jeder Seite des Buches von neuem an, die Vorgaben des Zettels mit schwarzem Filzstift fortzuführen. Zugleich führt er aber Linien auch von einer Seite des Buches zur nächsten fort, ja reagiert auf Linien, die von der vorherigen Doppelseite durchschlagen. So ergibt sich bei der Durchsicht des Buches der Eindruck ›einer‹ fortlaufenden Zeichnung, die freilich durch vielfältige Leerstellen und Unterbrechungen geprägt ist, denn die Fortführungen Neubauers und die ihnen als Ausgangsbasis dienenden Linien auf dem ausgerissenen Zettel bleiben in ihrer Kombination für den Betrachter unsichtbar, sie ziehen sich allein für den Künstler während des Entstehungsprozesses zu einer Form zusammen.
  • Provenienz2010, Kauf bei, Frank Neubauer
  • Obj_Id: 1'032'758
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Grafische Sammlung
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 186
  • Obj_Creditline_S: Grafische Sammlung
  • Obj_Title1_S: Buch III/'93
  • Obj_Title2_S:
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Buch III/'93 Book III/'93 Buch III/'93
  • Obj_Dating_S: 1993
  • Jahr von: 1'993
  • Jahr bis: 1'993
  • Obj_IdentNr_S: B 3/10
  • Obj_IdentNrSort_S: B 0003/10
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Buch
  • Obj_Crate_S:
  • Obj_Material_S:
  • Obj_Technique_S: Filzstiftzeichnungen
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Filzstiftzeichnungen
  • Obj_AccNote_S (Erwerb): Erworben 2010 mit Mitteln der Dr. Meyer-Struckmann-Stiftung
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei):
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Frank Neubauer, 2011
Text zum Werk
Künstler
Provenienz

Den Ausgangspunkt der Zeichnungen in diesem Skizzenbuch bildet ein Papierschnipsel, den Frank Neubauer 1982 in einer Toreinfahrt in Essen fand. Auf diesem unregelmäßig ausgerissenen Zettel waren Linien zu sehen, die bis zu dessen Rand reichten und offenbar ursprünglich auf den verlorenen Abschnitten des Zettels fortgeführt wurden. Mit den Zeichnungen dieses und verwandter Skizzenbücher unternimmt Frank Neubauer den paradoxen Versuch einer fiktiven Rekonstruktion des ursprünglichen Linienverlaufs. Dabei werden die Linien teils verlängert oder zu Kreisformen ergänzt, teils werden sie auch nur durch einen Punkt markiert und dadurch unmittelbar beendet.
Neubauer setzt auf jeder Seite des Buches von neuem an, die Vorgaben des Zettels mit schwarzem Filzstift fortzuführen. Zugleich führt er aber Linien auch von einer Seite des Buches zur nächsten fort, ja reagiert auf Linien, die von der vorherigen Doppelseite durchschlagen. So ergibt sich bei der Durchsicht des Buches der Eindruck ›einer‹ fortlaufenden Zeichnung, die freilich durch vielfältige Leerstellen und Unterbrechungen geprägt ist, denn die Fortführungen Neubauers und die ihnen als Ausgangsbasis dienenden Linien auf dem ausgerissenen Zettel bleiben in ihrer Kombination für den Betrachter unsichtbar, sie ziehen sich allein für den Künstler während des Entstehungsprozesses zu einer Form zusammen.