Museum Folkwang
P.L.M. L'Hiver à Nice
  • Frédéric Hugo d'Alési (Frederic Alexianu)
  • P.L.M. L'Hiver à Nice, um 1895

  • P.L.M. Winter in Nizza
  • Frankreich
  • Farblithografie
  • 105,5 x 74 cm
  • Druckerei Imprimerie Bellier & Cie., Paris/Bordeaux
  • Dauerleihgabe aus der Sammlung Reisen in Luxus, Essen
  • Inv.-Nr. DPM DL 313
  • Text zum WerkIm Winter nach Nizza – im Winter? In der Tat, um 1900 suchte man eher den klimatischen Ausgleich denn das Extrem. Aus dem kalten Winter in Berlin oder Paris reiste man – so man es sich leisten konnte – in gemäßigtere Klimazonen, nach Südfrankreich zum Beispiel oder nach Italien. Umgekehrt, im Sommer floh man vor der staubigen Hitze der Metropolen in die Bretagne oder in die Berge nach Österreich oder in die Schweiz.

    Die Landschaft bildet hier aber eher eine Kulisse für den Auftritt der elegant gekleideten Damen, die etwas ernst, das Treiben auf der Uferpromenade beobachten. Hier werden Image-Bilder erzeugt: Der Name Nizza wird verbunden mit der Landschaft, vor allem aber mit Schönheit und Eleganz, letztlich mit Reichtum – denn man muss es sich schon leisten können. Nicht nur die Reise und Unterkunft an sich kosteten viel Geld, man musste ja auch die entsprechende Kleidung parat haben. Noch heute feiert sich Nizza als Ort der Schönen und Reichen und lockt allein damit viele Touristen an.
  • Obj_Id: 1'035'465
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Deutsches Plakat Museum
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 242
  • Obj_Creditline_S:
  • Obj_Title1_S: P.L.M. L'Hiver à Nice
  • Obj_Title2_S: P.L.M. Winter in Nizza
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg): Frankreich
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): P.L.M. L'Hiver à Nice P.L.M. Winter in Nice P.L.M. L'Hiver à Nice P.L.M. Winter in Nizza Frankreich
  • Obj_Dating_S: um 1895
  • Jahr von: 1'890
  • Jahr bis: 1'900
  • Obj_IdentNr_S: DPM DL 313
  • Obj_IdentNrSort_S: DPM DL 313
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Plakat
  • Obj_Crate_S: 105,5 x 74 cm
  • Obj_Material_S:
  • Obj_Technique_S: Farblithografie
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Farblithografie
  • Obj_AccNote_S (Erwerb): Dauerleihgabe aus der Sammlung Reisen in Luxus, Essen
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei): Imprimerie Bellier & Cie., Paris/Bordeaux
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Museum Folkwang, Essen
Text zum Werk
Künstler

Im Winter nach Nizza – im Winter? In der Tat, um 1900 suchte man eher den klimatischen Ausgleich denn das Extrem. Aus dem kalten Winter in Berlin oder Paris reiste man – so man es sich leisten konnte – in gemäßigtere Klimazonen, nach Südfrankreich zum Beispiel oder nach Italien. Umgekehrt, im Sommer floh man vor der staubigen Hitze der Metropolen in die Bretagne oder in die Berge nach Österreich oder in die Schweiz.

Die Landschaft bildet hier aber eher eine Kulisse für den Auftritt der elegant gekleideten Damen, die etwas ernst, das Treiben auf der Uferpromenade beobachten. Hier werden Image-Bilder erzeugt: Der Name Nizza wird verbunden mit der Landschaft, vor allem aber mit Schönheit und Eleganz, letztlich mit Reichtum – denn man muss es sich schon leisten können. Nicht nur die Reise und Unterkunft an sich kosteten viel Geld, man musste ja auch die entsprechende Kleidung parat haben. Noch heute feiert sich Nizza als Ort der Schönen und Reichen und lockt allein damit viele Touristen an.