Museum Folkwang
Reflexionen über die Geburt der Venus
  • Ulrike Rosenbach
  • Reflexionen über die Geburt der Venus, 1976

  • aus: Ulrike Rosenbach. Selected Works 1972 - 1998
  • Video, Farbe, Ton, DVD-Edition, herausgegeben von 235 Medien, DVD 3
  • 21:20 min
  • Schenkung der Künstlerin 2012
  • Inv.-Nr. NM 4/2012_5
  • Text zum WerkDas Bild der Venus ist in der Werbung zu einem Synonym für männliche sexuelle Begierde avanciert. In die Figur des Gemäldes ›Die Geburt der Venus‹ projizierte Rosenbach ihr eigenes Bild, die Umgebung wird schwarz, nur die Muschel und die Venus sind noch sichtbar, sie dreht sich langsam, ihr schwarzer Rücken lässt die Figur allmählich verschwinden.
  • Obj_Id: 1'098'889
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Malerei, Skulptur, Medienkunst
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 231
  • Obj_Creditline_S: Medienkunst
  • Obj_Title1_S: Reflexionen über die Geburt der Venus
  • Obj_Title2_S:
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg): aus: Ulrike Rosenbach. Selected Works 1972 - 1998
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Reflexionen über die Geburt der Venus Reflections on the Birth of Venus from: Ulrike Rosenbach. Selected Works 1972 - 1998 Reflexionen über die Geburt der Venus aus: Ulrike Rosenbach. Selected Works 1972 - 1998
  • Obj_Dating_S: 1976
  • Jahr von: 1'976
  • Jahr bis: 1'976
  • Obj_IdentNr_S: NM 4/2012_5
  • Obj_IdentNrSort_S: NM 0004/2012_5
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Medienkunst
  • Obj_Crate_S: 21:20 min
  • Obj_Material_S: Video, Farbe, Ton
  • Obj_Technique_S: DVD-Edition, herausgegeben von 235 Medien, DVD 3
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Video, Farbe, Ton, DVD-Edition, herausgegeben von 235 Medien, DVD 3
  • Obj_AccNote_S (Erwerb): Schenkung der Künstlerin 2012
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei):
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Text zum Werk
Künstler

Das Bild der Venus ist in der Werbung zu einem Synonym für männliche sexuelle Begierde avanciert. In die Figur des Gemäldes ›Die Geburt der Venus‹ projizierte Rosenbach ihr eigenes Bild, die Umgebung wird schwarz, nur die Muschel und die Venus sind noch sichtbar, sie dreht sich langsam, ihr schwarzer Rücken lässt die Figur allmählich verschwinden.